Subscribe to our Newsletter:

Schweizerische Orchideenstiftung
am Herbarium Jany Renz


Dr. Christoph Noelpp
St. Jakobs-Strasse 30
4002 Basel
Schweiz

© 2015 Swiss Orchid Foundation

botinst
Botanisches Institut
Universität Basel

Gattungsbeschreibungen

 

Cypripedium

Cypripedium calceolus L.
© F. Suranjan

Diese Pflanze in der BibliOrchidea
Ordnung: Asparagales - Spargelartige
Familie: Orchidaceae
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Cypripedieae
Subtribus: Cypripediinae
Synonyme: Arietinum L.C.Beck, Calceolaria Heist. ex Fabr., Calceolus Mill., Ciripedium Zumagl., Criosanthes Raf., Fissipes Small, Hypodema Rchb., Menophora Rchb.f., Sacodon Raf.
Beschreibung: Cypripedien sind terrestrische, ausdauernde Pflanzen, die  wächst terrestrisch, die im Herbst ihre oberirdischen Organe einziehen und in Form eines Rhizoms überwintern. Ihre 10 bis 60 cm langen Sprossachsen entspringen einem kriechenden Rhizom, und bilden ein bis mehrere Blätter. Der Blütenstand ist aufrecht oder in sehr seltenen Fällen auch leicht überhängend. Die elliptisch bis lanzettlich geformten Blätter sind parallelnervig und tragen manchmal auch schwarze Punkte. Am Stängel sitzen ein bis zwei, seltener drei grosse, auffällige Blüten. Das dorsale Sepalum steht aufrecht; die seitlichen Sepalen sind zu einem Synsepalum verwachsen. Die Petalen sind waagrecht oder etwas nach unten orientiert. Die Lippe ist sack- oder schuhförmig ausgebildet, mit nach innen gebogenen Rändern; die Säule ist kurz und trägt zwei Pollinien; die Narbe ist rundlich bis oval. Der Fruchtknoten ist einfächrig und unterständig.
Typus: Cypripedium calceolus L.
Verbreitung: In den gemässigten Breiten der Nordhalbkugel von Amerika/Mexiko bis Europa und Asien
Arten: ca. 45
Etymologie: Gr.: kypris = Kupfer (→ Zypern) und Beiname der Göttin Aphrodite; gr.: pedilon = Schuh
Kultur: Man kann die Pflanzen sowohl in der Freilandkultur an einem schattigen Ort im Garten als auch im Topf halten. Je nach Herkunft sind viele Cypripedien winterhart, sollten jedoch im Winter abgedeckt werden, um sie vor strengem Frost und Regen zu schützen. Das Substrat sollte gut durchlässig sein, was man durch eine Beimischung von Kies, Sand, und leicht verrottetem Laub sicherstellen kann. Cypripedien werden durch Teilung oder durch in-Vitro-Kultur vermehrt. Es gibt einige schöne Hybriden, die in der Pflege wesentlich einfacher sind als die Naturformen.
Im Volksmund verwendete Namen: Dt.: Frauenschuh, frz.: Sabot de Vénus, it.: Scarpetta di Venere, engl.: Slipper Orchid

Andere Gattung auswählen